In Tipps & Tricks, Training

Im Vergleich zu den 1980 und 1990 Jahren ist heute das Grundlinienspiel auf der Tour dynamischer und aggressiver. Früher waren lange Ballwechsel mit durchschnittlich 8-10 Schlägen auf Sandplatz die Regel. Heute entscheidet sich der Punkt meistens nach 3-5 Schlägen.

Druckvolles Spiel an der Grundlinie

Die ständige Weiterentwicklung des Materials, die Adaption neuer Schlagtechniken und die Optimierung der körperlichen Fähigkeiten sind für den Wandel verantwortlich. Die Spieler suchen die Nähe der Grundlinie und versuchen den Ball im Aufsteigen zu schlagen. Bestes Beispiel dafür ist Angelique Kerber, die keinen Zentimeter nach hinten ausweicht und die Bälle an der Grundlinie aus der Hocke spielt. Durch diese aggressive Technik verkürzen sich die Entfernungen zwischen den Spielern. Bei gleicher Schlaggeschwindigkeit kommt der Ball früher beim Gegner an.

Alleine durch die eigene Schlagposition auf dem Platz kann man den Druck auf den Gegner erhöhen, ohne mehr Kraft für den Schlagschwung aufzuwenden.

Photo by Howard Lawrence B on Unsplash

Erhalte die neuesten Beiträge sowie zusätzlich exklusive Inhalte direkt per E-Mail. Kostenlos und werbefrei.